{5 Tipps} Motiviert lernen. Aber richtig.

20:56




Im April schreibe ich meine Abiturprüfungen. Genau wie über 400.000 andere SchülerInnen in Deutschland. Während ich jedoch vor drei Jahren bereits meinen Realschulabschluss mit ekelig, langen Prüfungen geschrieben habe, sind das für die meisten die ersten Prüfungen. 

Da ist das mit der Vorbereitung schon so ein bisschen tricky wenn man es vorher noch nie gemacht hat. Ein Patentrezept habe ich dafür auch nicht, schließlich lernt jeder individuell, aber ich kann euch Wege aufzeigen. 

Wann ihr anfangt mit dem lernen und vorbereiten müsst ihr individuell entscheiden. Es hängt davon ab ob ihr davor eventuell noch eine reguläre Klausurenphase habt, wie schnell ihr allgemein lernt und  ob ihr lieber intensiv direkt davor lernt oder euch langfristig den Stoff näher bringt. 


Leider gehöre ich, wie viele andere auch, zu der Kategorie Menschen die eine Medaille für Prokrastination verdienen, sich aber erst in aller letzter Sekunde hinsetzen und tatsächlich was tun. 
Darum habe ich hier mal meine liebsten Tricks um doch an ein bisschen Motivation zu kommen gesammelt. 

1. Struktur erstellen


Da ich meine Zeit mit allem Verbringe aber nicht mit lernen habe ich verschiedenste Strategien erlernt alles außer lernen zu tun. Da gegen hilft es mir eine Struktur zu haben die ich in der Regel einfach abarbeiten kann. Darum sehen alle meine Lernzettel optisch gleich aus wenn keiner auf den Inhalt guckt. Aber wenn ihr einmal eine solche Struktur besitzt, dann müsst ihr euch die nächsten zehn Male die Mühe nicht machen. 

2. Motivierende Botschaften aufhängen 

Über meinem Schreibtisch hängt eine Pinnwand. Da hab ich auf der einen Hälfte wichtigen Zettelkram dran. Aber viel wichtiger ist die zweite Hälfte. Auf der sammle ich motivierende Postkarten. Die gibt es eigentlich überall, im Buchladen um die Ecke, im Dekaden und manchmal als Alternativ kann man sich auch sowas einfach selber ausdrucken. Auf Pinterest habe ich für euch eine Pinnwand mit lauter motivierenden Sprüchen zusammengestellt. Und am Ende des Post könnt ihr euch einen Handywallpaper downloaden der mich im Moment motiviert.

3. Schönes Arbeitsmaterial


Mathe kann ich nicht ausstehen. Es macht mir einfach keinen Spaß. Aber mein neuer linker Taschenrechner, der ist schön. Und ich, die schon Lebensmittel nach Verpackungen beurteilt, fluche zwar immer noch über x,y und sämtliche Ergebnismengen aber erfreue mich am pinken Taschenrechner. Und auch bei meinem Ordner habe ich lieber einen Euro mehr ausgegeben und statt einem der uniform grau ist das optisch ansprechendere Modell gekauft. Das gilt übrigens auch für andere Schreibwaren, ruhig mal 3€ für einen schönen Kugelschreiber ausgeben als immer nur die Gratisdinger zu nehmen, dann macht das schreiben gleich viel mehr Spaß. 

4. Zusammen lernen und raus gehen

Eigentlich wolltet ihr den Lernzettel erstellen, aber irgendwie hängt ihr schon wieder bei Facebook? Wie es auch beim Sport gilt, sucht euch einen Partner. Es gibt bestimmt jemanden der das gleiche lernen will und sich mit euch zum lernen trifft. Und zu zweit ist es doch leichter einen Anfang zu finden. Trefft euch in neutraler Umgebung, lad ich mir eine Klassenkameradin zum lernen nach Hause ein bleiben wir vermutlich beim Kaffe hängen. Aber in der Bibliothek gibt es Räume in denen man sich zum lernen und arbeiten treffen kann. Hier ist es überaus schwer etwas anderes zu tun als den mitgebrachten Stoff durch zu gehen. 
Das gilt aber auch beim alleine lernen, warum nicht ins schöne Café am Eck setzen oder in die Bibliothek gehen?  Wahrscheinlich schafft ihr an einem Nachmittag da mehr als am ganzen Wochenende zu Hause.

5. Belohnen

Es gibt nichts wichtigeres als sich für den Erfolg auch zu belohnen. Und wie wir wissen, zwischen dem Erlebnis und der Belohnung soll kein allzu langer Zeitraum liegen. Darum, ihr habt den ganzen Nachmittag erfolgreich gelernt? Dann belohnt euch mit etwas süßen oder holt euch die unverschämt teure aber tolle Zeitschrift. Denn bis die gute Note vor einem liegt werden wohl noch ein paar Tage vergehen. 




Und den motivierenden Wallpaper den ich gestaltet habe könnt ihr euch hier downloaden. 

Follow my blog with Bloglovin

You Might Also Like

0 Kommentare

Member of

Dorkface
x Paperblog

Follow me