Browsing Category:

Vegan

  • InFood, Uganda, Vegan

    {Dinner Dienstag} Capati

    Ich esse. Und esse. Und komm gar nicht mehr aus dem essen raus. So fühlt es sich zu mindestens an, neben Gerichten die für mich eher unter gewöhnungsbedürftig fallen (Posho und Millet Bread) gibt es mindestens doppelt so viele die einfach unglaublich lecker sind. Capati zum Beispiel. Das Gebäck wurde von indischen Einwanderern als Naan Brot in das Land gebracht und hat sich über die Jahre zu einem traditionellen Ugandischen Essen entwickelt. Es liefert nicht nur die Grundlage für Rolex, das ugandische national Gericht, es schmeckt auch für sich genommen unglaublich lecker wenn es frisch aus der Pfanne kommt. Morgens gibt es neben einer Tasse Tee in der Regel auch etwas Eskorte, häufig frische Capati.

    Read more
    1
  • InFood, Vegan

    {Dinner Dienstag} Süßkartoffelpommes mit Guacamole Dip

    Süßkartoffelpommes
     
    2-3 Süßkartoffeln
    8 EL Speisestärke
    6 EL Wasser
    Paprikagewürz
    1 Zweig Rosmarin
    etwas Salz und Pfeffer
    Sonnenblumenöl
     
    1. Süßkartoffeln schälen, waschen und in etwa 1 cm breite Stifte schneiden.
     
    2. Die Panade vorbereiten, dafür Speisestärke mit Wasser zu einer milchigen Flüssigkeit verrühren, Rosmarin reinzupfen und restliche Gewürze unterrühren.
     
    3. Einen Topf etwa eine halb Hand hoch mit Sonnenblumenöl füllen, dieses auf ca. 200°C erhitzen. Nun die panierten Süßkartoffelstäbe für ein paar Minuten im Öl schwimmen lassen bis diese knusprig braun sind.
     
    4. Pommes abtropfen lassen, anschließend heiß genießen.
     
    Guacamole Dip
     
    eine Avocado
    2-3 Cocktailtomaten
    ein EL Frischkäse
    etwas Salz und Pfeffer
     
    1. Avocado klein schneiden, mit einer Gabel zermatschen.
     
    2. Die Tomaten in kleine Würfel schneiden, bei der Avocado unterrühren.
     
    3. Den Frischkäse hinzugeben, alles zu einer gleichmässigen Masse verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    0
  • InFood, Vegan

    Vegan Christmas Cookies

    Als die beiden lieben Mädels von ich-mags vor einigen Wochen zum #BreBloAdvent aufgerufen haben, hatte ich direkt dieses Rezept im Kopf das ich schon länger mit euch teilen möchte. Jedes Adventswochenende gab es beim #BreBloAdvent weihnachtliche Blogbeiträge. Morgen gibt es dann Glühwein bei Jessica von Bimmelbommelei und Last Minute Weihnachtsgeschenke bei Wendy und Elli von ich mags persönlich. Schaut ruhig mal rein.

    Der vierte Advent steht an und ob man will oder nicht, die Weihnachtsstimmung holt jetzt auch den letzen Grinch ein. Und was ist bitte weihnachtlicher als gemütliches Plätzchen backen mit schöner Adventsmusik im Hintergrund? Dafür zeige ich euch heute ein einfaches, veganes Keksrezept. Vor einigen Jahren habe ich angefangen soviel Kekse zu backen das ich sie ständig überall mitgenommen habe.  Nur leider konnten nicht alle die Kekse genießen, in meinem Umfeld strotzt es nur so vor Menschen die sich vegan ernähren.  Das umwandeln in ein veganes Rezept war gar nicht so schwer, und weil es so lecker ist zeig ich es euch heute mal.

    Zutaten: 

    • 550g Mehl
    • 250g Margarine 
    • 7 EL Agavendicksaft
    • Ei – Ersatz für 2 Eier, z.B. Soja Mehl
    • 1 Tütchen Backpulver
    • 2 Tütchen Vanillezucker 
    • 4 EL Marmelade    

    1. Alle Zutaten verkneten so das eine glatte Masse entsteht. Manchmal ist der Teig etwas trocken, dann gebe ich noch Marmelade dazu. Wenn er zu klebrig ist einfach ein bisschen mehr Mehl dazu geben.   

    2. Den Teig etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen und munter Plätzchen ausstechen, diese werden dann bei 180° Umluft für ca. 10 min gebacken. Danach müssen sie noch etwas auskühlen und fest werden.   

    3. Jetzt können sie nach belieben verziert werden. Zuckerguss ist hier meine Wahl, da der Teig selber nicht so zuckerig ist wie andere Kekse bietet es sich an diese mit Zuckerguss zu überziehen.

    Voilá, schon fertig.  Ich wünsche euch schöne Feiertage und lasst es euch schmecken 😉

    Und was sind eure liebsten Weihnachtskekse?  Gibt es bei eich Familienrezepte oder lieber zuverlässig von Chefkoch?   

    2